Sport- und Eventmanagement Ausbildung in Hannover
Ausbildungsbeginn

01.10.2017

01.10.2018

01.10.2019


Voraussetzungen

Abitur oder (schulischer Teil der) Fachhochschulreife*, sportliches Interesse

*Nach der Ausbildung kann die volle Fachhochschulreife bestätigt werden.


Ausbildung

Dauer: 3 Jahre, davon 56 Wochen Praktika im In- und Ausland.


Deine Stärken: Bist Du ...

kontaktfreudig und sportlich interessiert? Bist Du leistungsorientiert und arbeitest termingerecht? Hast Du Organisationstalent und bist Du teamfähig? Dann passt diese Ausbildung zu Deinem Persönlichkeitsprofil!



Live dabei sein, reinschnuppern und austauschen ... jetzt Termin vereinbaren.


Nächste Schritte

FH-Reife, Bachelor und Master ...
so kann es weitergehen.


Alle einen großen Schritt weiter!

Jetzt heißt es Kofferpacken für alle Prüflinge. Es geht in die Praktikumsphase - bis September 2018. Wir gratulieren zur Prüfung und wünschen gute Reise und guten Start im Sportmanagement-, Event- oder Marketingpraktikum!

Unsere Absolventin Anißa hat Ihr Studium in Birmingham erfolgreich beendet und ist jetzt Geschäftsführerin der Fighting Pirates.... mehr lesen

SEM: Geprüfte/r Sport- und Eventmanagement-Assistent/in

Für Aktive: JUST DO IT


Sport- und Eventmanager/innen finden weltweit Jobs und attraktive Stellenangebote, dabei helfen die guten Sprachkenntnisse in Englisch und Spanisch. Eine internationale Branche mit internationalen Kontakten rund um den Globus.

Tony aus der SEM15 ist gerade mit dem FC Bayern im Trainingslager in Katar: hier der Bericht der Märkischen Allgemeinen und der Bericht von Tony
+++ Gute Reise für Niklas, SEM14, auf dem Weg in den ROBINSON-Club Jandia Playa auf Fuerteventura als Robin im Sportstainment. Danach geht´s weiter für 3 Monate nach Namibia in eine Fußballschule. +++ Dania und Kristin (SEM 15) stehen schon in den Startlöchern für ihr Praktikum ab Juli bei ROBINSON



Die Absolventen wirken bei der Organisation von Sportveranstaltungen, Projekten für Sport- und Benefit-Events mit. Schon während der Schulzeit organisieren unsere Schüler tolle Events, aktuelles Beispiel: Das Südstadtfest 2015

Konzeption, Planung, Organisation, Realisation und Controlling gehören zu den Aufgabenbereichen. Auch im Bereich Sportmarketing werden unsere Absolventen tätig oder können den Schritt in die Selbstständigkeit wagen. Betreuung internationaler Sportler, Gäste und Sponsoren und die Zusammenarbeit mit Sportlern, Funktionären, Vereinen, Fans und Werbekunden gehören zum Job.

56 Wochen Praktika in verschieden Jobs im In- und Ausland, dazu  eine hochwertige, genau auf die Fähigkeiten von Abiturienten zugeschnittene theoretische Ausbildung. Die Vielfalt der Ausbildung spiegelt sich auch im breiten Fächermix der Schule wider. 

Unser Konzept

4 Säulen der Ausbildung in 3 Jahren

  • Sprachen: Kommunikation und Präsentation auch auf Englisch und Spanisch 
  • Management und Unternehmensführung: Dazu gehören BWL, Recht, Controlling und vor allem Marketing 
  • Sport- und  Eventmanagement: mit Projektmanagement, Exkursionen und Anwendungserfahrung in Praxis-Projekten 
  • Fachpraxis: Körper & Bewegung, Ernährung & Catering, Sport & Spiele, Betriebspraxis Fitness & Wellness, Sportpraxis und 57 Wochen Praktika

Inhalte der Ausbildung

In 68 Schulwochen - verteilt auf drei Schuljahre - werden im Vollzeitunterricht mit durchschnittlich 30 Wochenstunden insgesamt 2.040 Unterrichtsstunden erteilt.

Praktika:
Im ersten und zweiten Schuljahr findet vom 15. März bis 30. April je ein 6-wöchiges Betriebspraktikum statt. Im zweiten Schuljahr beginnt etwa mit den Sommerferien die 44-wöchige Praktikumszeit (davon mindestens 25 Wochen im Ausland mit ERASMUS-Förderung für EU-Praktika).
- Lust auf etwas Neues? Zu Auslandspraktika hier mehr ...  und ...  und mehr ...


Projektarbeit:
Im 2. Schuljahr wird in einem Team von 2 bis 4 Schülerinnen/Schülern eine Projektarbeit erstellt und präsentiert.

Abschlussprüfungen:
Zum Ende des 2. Schuljahres finden die Prüfungen in den Lerngebieten Englisch, Marketing und in einem der Gebiete Recht, BWL oder Controlling statt.

Prüfungsprojekt:
In der Prüfungsphase wird im 3. Schuljahr die Prüfungsprojektarbeit mit Bezug auf ein Praktikum im gewählten Schwerpunkt Sport- oder Eventmanagement erstellt und präsentiert.

Workshops:
Wichtige berufliche Inhalte wie Teamentwicklung, Persönlichkeitstraining, Sportvermarktung, Social-Media-Kurs oder PR-Arbeit werden kompakt und interessant vermittelt.

Die Ausbildung endet mit einer Abschlussprüfung unter Vorsitz der Landesschulbehörde und der Berufsbezeichnung

"Geprüfte/r Sport- und Eventmanagement-Assistent/in".

Alle Leistungen werden durch ein ausführliches Abschlusszeugnis belegt, dazu die Zertifikate über die erreichten Sprachlevel und das Projektmanagement.



SEM - Video



Fotogalerie

Schulgebäude Baumstraße
Päuschen im Garten
Unterricht
Präsentationen
Exkursion mit Zeltaufbau
Ab in den Hochseilgarten
Mach das Tor ....
Alles paletti!
 

 

mehr Informationen

 

 

Sport- und Eventmanagement: Auf dem Weg nach Olympia

Zugegeben: Nicht jedem Absolventen einer Ausbildungsstätte für Sportmanagement wird es gelingen, im Laufe der Karriere Chef – oder Chefin – eines Profi-Fußballclubs zu werden oder den Vorsitz des Internationalen Olympischen Komitees zu übernehmen; doch immerhin verschafft die Ausbildung im Sport- und Eventmanagement die nötigen Grundlagen, um prinzipiell auch derart anspruchsvolle Aufgaben bewältigen zu können. Denn letztlich geht es auch „ganz oben“ um nichts anderes als um die Organisation einer Sportveranstaltung oder die Führung eines Vereins – wenn auch die Dimensionen zugegeben sehr unterschiedlich sein können.

Sportmanagement mit praktischen Einsätzen

Neben der Vermittlung theoretischer Grundlagen bildet im Sport- und Eventmanagement „Learning by Doing“ eine wichtige Ausbildungsgrundlage. Nicht umsonst verbringen die angehenden Eventmanager und die künftigen Experten für Sportmanagement mehr als ein Jahr der Ausbildungszeit mit praktischen Einsätzen im In- und Ausland. Während Sprachkenntnisse immer wieder ausgebaut und auf die Probe gestellt werden, bekommen die Schülerinnen und Schüler auf diese Weise auch viele Tipps von langjährigen Profis mit auf den Weg – und nicht selten geht es da um Wissen, das in keiner Sportmanagement Ausbildung vermittelt werden kann, weil es ausschließlich auf persönlichen Erfahrungen beruht.

Sportliches Engagement durchaus sinnvoll

Übrigens macht es durchaus Sinn, sich über die Ausbildung im Sport- und Eventmanagement hinaus auch in der Freizeit zu engagieren – zum Beispiel als aktives Mitglied in einem Sportverein. Denn aus der Perspektives des Akteurs stellen sich viele Abläufe im Vereinsleben oder bei der Vorbereitung eines Wettkampfs ganz anders dar, als es „die da oben“ wahrnehmen; umgekehrt kann diese Erfahrung viel nutzen, um die spätere Arbeit im Sportmanagement unter Einbeziehung aller Beteiligten optimal zu bewältigen.

Weitere Informationen:

  Fragen und Antworten Sport- und Eventmanagement-Assistent/in Ausbildung     Beiträge zur Ausbildung  
» zum FaQ-Bereich     » zu den Beiträgen  

 

 

  • seit 25 Jahren in Hannover
  • weiter bis zum Bachelor
  • anerkannte Ausbildungsqualität
Wichtiges
Fotos und Filme