UTA Ausbildung » Umweltschutz-Technischer Assistent
Ausbildungsbeginn

01.02.2018

01.08.2018

01.02.2019


Voraussetzungen

Sekundarabschluss I, Fachhochschulreife oder Abitur


Ausbildung

Dauer: 2 Jahre mit 4 Wochen Praktika. Die Hälfte des Unterrichts findet im Labor mit fachpraktischen Übungen statt.


CTA, BTA oder UTA?

Probeunterricht

Live dabei sein, reinschnuppern und austauschen ... jetzt Termin vereinbaren.


Nächste Schritte

FH-Reife, Bachelor, Master ...
so kann es weitergehen. 


UTA-Fachleiterin

UTA-Fachleiterin

Dr. Anja Schlotzhauer
Sende eine Mail...

 


 

 


Super! Bestanden!

Ende gut - alles gut, können 8 von 9 Prüflingen bei den UTA vermelden. Dr. Anja Schlotzhauer ist sehr zufrieden mit ihrer Fachrichtung. Die meisten Absolventen haben ihren Job schon fest in der Tasche! Wir gratulieren!!!

UTA: Umweltschutztechnische/r-Assistent/in

Die Einsatzgebiete
Umweltschutztechnische-Assistenten und Assistentinnen (UTA) ermitteln Umweltdaten und führen dazu Boden-, Wasser-, Luft- und Abfalluntersuchungen sowie Lärm- und Erschütterungsmessungen durch, protokollieren die Ergebnisse und werten aus.

UTA arbeiten an der Nahtstelle zwischen Produktion und Entsorgung oder Recycling. Diese Bereiche haben aus Umweltschutz- und auch aus wirtschaftlichen Gründen eine große Bedeutung. Jobs gibt es aber auch im überwachenden Bereich. Die 2-jährige Ausbildung zum UTA ist ähnlich der CTA- und der BTA-Ausbildung, wird aber zusätzlich um Inhalte aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft, Immissionsschutz, Natur- und Landschaftsschutz und Umweltanalytik ergänzt.

Wo arbeiten UTA nach der Ausbildung?

Umweltschutztechnische Assistenten und Assistentinnen arbeiten in Prüfabteilungen der öffentlichen Verwaltung sowie in Forschungseinrichtungen. Auch in Unternehmen der Wasserversorgung oder der Abfall- und Abwasserwirtschaft sind sie tätig. In z.B. Gesundheits- und Gewerbeaufsichtsämtern und anderen Einrichtungen auf Ebene der Kommunen, der Ländes und des Bundes. Darüber hinaus können sie in Betrieben der chemischen und pharmazeutischen Industrie beschäftigt sein.

Inhalte der UTA-Ausbildung in Hannover

Während des theoretischen und praktischen Unterrichts lernt man beispielsweise: wie Atome und das Periodensystem der Elemente strukturiert sind, welche organischen Rohstoffe und Kunststoffe es gibt und wie Reaktionsgleichungen aufgestellt werden. Wie man mechanische, optische, elektrische und kalorische Größen bestimmt und misst, wie Recycling und Kompostierung funktionieren und was bei Probenahmen und Probenaufbereitungen beachtet werden muss.

Analysen mit chromatografischen und elektrophoretischen Verfahren werden durchgeführt und ausgewertet. Lärmmessungen werden ermittelt und es wird erklärt, welche Lärmschutzmaßnahmen ergriffen werden. Gas- und staubförmige Emissionen und Immissionen werden gemessen und ausgewertet. Welche Schadstoffe in der Umwelt vorkommen können und welche Auswirkungen sie auf Organismen haben (Toxikologie), wie das natürliche System der Organismen aufgebaut ist, wie Ökosysteme, Nahrungsketten und Stoffkreisläufe strukturiert sind und welche besondere Rolle Mikroorganismen dabei spielen. Was bei der Wasseraufbereitung geschieht, mit welchen technischen Einrichtungen Abgase gereinigt werden können und wie radioaktive Strahlung vermieden bzw. gemessen wird. Ökologische Untersuchungen von Gewässern, Luft und Boden werden durchgeführt. Welches die Ziele und Grundsätze des Umweltschutzes sind und wie das Umweltrecht in der Praxis umgesetzt wird.

Das Praktikum:
Im zweiten Schuljahr leisten die Schüler ein mindestens vierwöchiges Praktikum ab. Die Sabine Blindow-Schulen sind bei der Vermittlung von Praktika behilflich und empfiehlt Schüler auch nach Abschluss der Ausbildung an qualifizierte Stellen in der Forschung, z.B. für das Fachhochschulreife-Praktikum (6 Monate).

Der Abschluss:
Die Abschlussprüfung (auch für den FH-Zusatzkurs) findet in der Schule unter staatlichem Vorsitz statt. Die Absolventen erreichen damit die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/r Umweltschutztechnische/r Assistent/in".

Bei einem weiteren Bachelorstudium an unserer Kooperationshochschule werden die beiden Schuljahre an der Gemeinnützigen Sabine Blindow-SchulenGmbH in Hannover vollständig angerechnet.

Fotogalerie

Schulgebäude Baumstraße
Schülerbüro
Pause in Mensa und Garten
Eingang Baumstraße
Unterricht
Präzises Arbeiten im Labor
Unser Algenlabor
Sauerstoffproduktion im Wasser
Schön grün?
Nochmal nachschlagen
Umweltexkursion
Genauer hinschauen
biologische Gewässerbeurteilungen
Alles gesund und munter?
Ende gut - alles gut! Mit Blumen für die Lehrkräfte
mehr Informationen

Umweltschutztechnischer Assistent als Detektiv für Umweltfragen

Arbeiten im Labor

Umweltschutz ist angesichts enormer Konsummengen und Abfallmassen ein sehr wichtiges Thema und so ist auch der Job als Umweltschutztechnischer Assistent ausgesprochen bedeutend. Ermittlungen von Schadstoffwerten in Luft, Wasser und Boden machen nur einen gewissen Teil der Arbeit von UTA aus. Sie vergleichen die Werte mit Standards und bringen bei Bedarf Steine und Felsen ins Rollen.

Die Messungen der UTA ermöglichen letztendlich gezieltes Vorgehen gegen Umweltsünder und zur Förderung des Umweltschutzes.

Ein Umweltschutztechnischer Assistent arbeitet nach der UTA Ausbildung überall

Algenlabor

Umweltschutztechnische Assistenten kommen überall dort zum Einsatz, wo sie gebraucht werden. Neben Forschungseinrichtungen, industriellen Laboratorien und Umweltämtern kommen UTA in Überwachungsbehörden sowie jeglichen Unternehmen mit Abfallwirtschaftsbereich zum Zug. Hier beschäftigen sich die Umweltschutztechnischen Assistenten vor allem mit der Beschaffung und der Analyse von relevanten Daten.

Sie decken Umweltschäden und deren Ausmaße auf und verdeutlichen deren Effekt auf die unmittelbare Umgebung. Im Rahmen der Ausbildung wird außerdem ein Praktikum fällig, während dessen Schüler einen Einblick in die Berufswelt erhalten.

UTA Ausbildung – nicht nur für Idealisten und Naturfreunde

Analysen

Interesse an naturwissenschaftlichen Themen, Sorgfalt und Flexibilität sind allesamt unterstützende Faktoren zur erfolgreichen Bewältigung der zweijährigen UTA Ausbildung. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Ausbildung nur für idealistische Naturfreunde empfehlenswert ist.

Affinität zu den technischen Geräten, mit denen Umwelttechnische Assistenten arbeitet, ist in etwa genauso förderlich wie die Liebe zur Umwelt. Tatsächliche Voraussetzungen sind mittlere Reife, Fachabitur oder Abitur. Absolventen der UTA Ausbildung an der Sabine Blindow Schule haben außerdem die Möglichkeit die Uni als Bachelor oder Master Student zu besuchen oder ihr Fachabitur zu machen.