Persönlich geführt
Weiter bis zum Bachelor
Anerkannte Ausbildungsqualität
PTA: Pharmazeutisch- Techn. Assistent/in
Ausbildungsbeginn: zum 1. Februar und zum 1. August

PTA

Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in

PTA

Staatlich geprüfte/r Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/insind kompetente AnprechpartnerInnen in der Apotheke. Die Herstellung, Prüfung und Abgabe von Medikamenten gehört zu den täglichen Aufgaben. Im Vordergrund steht die intensive Beratung der Patienten in Fragen der Gesundheitsvorsorge, Arzneimittelwirkungen, Körperpflege oder Diätetik. Ein verantwortungsvoller Beruf, der sich gut mit Familie kombinieren lässt. Der Kontakt mit Kunden macht den Job abwechslungsreich und interessant!

Fakten

  • Dauer 2,5 Jahre, inkl. Praktikum
  • Mit Realschulabschluss oder Abitur
  • Theorie und Praxis gut kombiniert
  • Moderne Labore und Fachräume
  • Staatlich anerkannter Abschluss
  • Fachhochschulreife möglich

Inhalte

  • Allgemeinbildende Fächer
  • Arzneimittel- & Gesetzeskunde
  • Pharmazeutische Chemie
  • Medizinprodukte-/Giftkunde
  • Betriebsgestaltung und -entwicklung
  • Botanik und Drogenkunde

Praxis

  • Arzneimittelherstellung
  • Pharmazeutisch-technische Übungen
  • Physikalische Gerätekunde
  • Qualitätskontrolle
  • Apothekenpraxis inkl. EDV
  • Halbjähriges Apothekenpraktikum
Du möchtest uns gerne besser kennen lernen?

Gerne bieten wir Dir dazu die Möglichkeit: Besuche uns an einem Infotag oder zu einem individuellen Probeunterrichtstermin und gewinne tiefe Einblicke in Deine Wunschausbildung bei uns!

Infos zur Ausbildung

Was kostet die Ausbildung zum Technischen Assistenten?

Unsere Ausbildungskosten zum Technischen Assistenten in der Übersicht:

BTA

  • Schulgeld: 215 € pro Monat (Dauer der Ausbildung: 24 Monate)
  • Anmeldegebühr: einmalig 80 €
  • Prüfungsgebühr: einmalig 240 €
  • Lernmittel: einmalig ca. 260 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden
  • Laborgrundausstattung: einmalig 140 €

CTA

  • Schulgeld: 195 € pro Monat (Dauer der Ausbildung: 24 Monate)
  • Anmeldegebühr: einmalig 80 €
  • Prüfungsgebühr: einmalig 240 €
  • Lernmittel: einmalig ca. 260 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden
  • Laborgrundausstattung: einmalig 140 €

UTA

  • Schulgeld: 195 € pro Monat (Dauer der Ausbildung: 24 Monate)
  • Anmeldegebühr: einmalig 80 €
  • Prüfungsgebühr: einmalig 240 €
  • Lernmittel: einmalig ca. 260 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden
  • Laborgrundausstattung: einmalig 140 €

PTA

  • Schulgeld: 130 € pro Monat (Dauer der Ausbildung: 24 Monate)
  • Anmeldegebühr: einmalig 80 €
  • Prüfungsgebühr: 420 € (Teil 1: 240 €, Teil 2: 180 €, jeweils einmalig zu zahlen)
  • Lernmittel: einmalig ca. 260 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden
  • Laborgrundausstattung: einmalig 140 €
  • Erste-Hilfe-Kurs: einmalig 50 €

ITA

  • Schulgeld: 190 € pro Monat (Dauer der Ausbildung: 24 Monate)
  • Anmeldegebühr: einmalig 80 €
  • Prüfungsgebühr: einmalig 240 €
  • Lernmittel: einmalig ca. 100 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden
  • Einrichtung und Software: einmalig 45 €
  • Erste-Hilfe-Kurs: einmalig 50 €
  • Notebookkonzept nach Bedarf; die Kosten dafür bitte erfragen!

Weiterbildung zum BCTA oder CBTA

  • Schulgeld: 175 € pro Monat (Dauer der Weiterbildung: 12 Monate)
  • Prüfungsgebühr: einmalig 240 €
  • Lernmittel: einmalig ca. 200 € bei Kauf, können aber deutlich günstiger ausgeliehen werden

Zusatzkurs zur Erlangung der FH-Reife

  • Schulgeld: 60 € pro Monat (Dauer des Zusatzkurses: 18Monate)
  • Prüfungsgebühr: 100 € (BTA, CTA, UTA, PTA) bzw. 150€ (ITA); jeweils einmalig zu Zahlen
  • Lernmittel: einmalig ca. 68 €
Was ist ein PTA?

In allen Apotheken sind Pharmazeutisch-Technische Assistenten/Assistentinnen (PTA) tätig. Zu den Aufgabengebieten gehören: Kunden und Patienten beraten, Arzneimittel abgeben und Artikel für Wohlbefinden und Gesundheit verkaufen oder Arzneimittel selber herstellen. Das sind die klassischen PTA-Aufgabengebiete. Oder aber in der Forschung und Entwicklung, im Vertrieb oder als Lehrassistenten an PTA-Schulen: Überall sind PTA zu finden.

Die 2-jährige Ausbildung an der PTA-Schule ist überaus vielfältig. Die Absolventen der PTA-Ausbildung an den Sabine Blindow-Schulen sind in fast allen Apotheken Hannovers und der Region anzutreffen. Seit 30 Jahren werden in der Adolfstraße PTA ausgebildet.

Wo arbeitet ein PTA?

PTA sind in allen Apotheken anzutreffen und beraten dort die Kunden zu Arzneimitteln und Artikeln für das Wohlbefinden. In der öffentlichen Apotheke bieten sich regional viele Arbeitsplätze, sowohl als Vollzeit- als auch als Teilzeitstelle. Gute Voraussetzung, um Familie und Beruf zu vereinbaren.

Oder aber in der Forschung und Entwicklung in öffentlichen oder privaten Laboren, im Vertrieb – z. B. großer Pharmakonzerne – oder als Lehrassistenten an PTA-Schulen: Überall sind PTA zu finden.

Inhalte der PTA-Ausbildung

Die Lernfelder:

Allgemeinbildende Fächer:
Deutsch/Kommunikation, Fremdsprache/Kommunikation und Politik

Fachspezifischer Bereich:

  • Verordnungen ausführen (Arzneimittelkunde, Gesetzeskunde)
  • Beraten und Abgeben im Rahmen der Selbstmedikation (Arzneimittelkunde, Diätetik, Körperpflegekunde, Drogenkunde)
  • Dienstleistungen anbieten und erbringen (Giftkunde, Medizinproduktekunde)
  • Apothekenpraxis inkl. EDV
  • Arzneimittel herstellen: Galenik, pharmazeutisch-technologische Übungen
  • Qualität kontrollieren (allgemeine und pharmazeutische Chemie, physikalische Gerätekunde, chemisch-pharmazeutische Übungen, Botanik, Übungen zur Drogenkunde)
  • Bei der Betriebsgestaltung und -entwicklung mitwirken (Gesetzeskunde, Berufskunde, Mathematik)

Das Berufspraktikum:
Während der Schulzeit sammelst Du in einem 160-stündigen Praktikum erste Erfahrungen in einer Apotheke. Dieser vierwöchige „Schnupperkurs“ ist eine Voraussetzung zur Zulassung zum Examen und wird außerhalb der Unterrichtszeit absolviert.

Nach der schulischen Abschlussprüfung am Ende des zweiten Schuljahres folgt das halbjährige Apothekenpraktikum.

Wenn die Zusatzprüfung zur FH-Reife bestanden wurde, können wir nach dem Apothekenpraktikum die volle allgemeine Fachhochschulreife bestätigen.

Die Abschlussprüfung:
Unter dem Vorsitz der Landesschulbehörde wird die schriftliche, praktische und mündliche Prüfung in der Schule abgelegt.

Nach dem halbjährigen Apothekenpraktikum folgt der letzte mündliche Prüfungsteil. Dann ist es geschafft und es wird die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung
„Staatlich anerkannte/r Pharmazeutisch-Technische/r Assistent/in“
von der zuständigen Landesschulbehörde verliehen.

Für wen eignet sich die PTA-Ausbildung?

Sorgfältig und verantwortungsbewusst, aber auch kontaktfreudig und kundenorientiert sollte die/der ideale PTA arbeiten. Die intensive Beratung in Fragen der Gesundheitsvorsorge, Arzneimittelwirkungen, Körperpflege oder Diätetik gehören zu den täglichen Aufgaben.

Ein sehr vielseitiges Anforderungsprofil. Dazu gibt es eine Fülle von Spezialisierungs- und Fortbildungsmöglichkeiten für PTA.

Wie viel kann ich nach der PTA-Ausbildung verdienen?

Coming soon*****

Welche Berufsaussichten hat ein PTA?

In Deutschland gibt es derzeit über 21.000 öffentliche Apotheken. Das Thema „Gesundheit“ wird für unsere Gesellschaft immer wichtiger. Kompetente Ansprechpartner und die fachliche Beratung stehen dabei im Vordergrund. Der Bedarf an patientengerechter Beratung wächst in den nächsten Jahren kontinuierlich. Viele sehr gesundheitsbewusste, ältere Menschen wünschen und benötigen den persönlichen Kontakt in der Apotheke. Also hervorragende Perspektiven für die Berufschancen im Gesundheitswesen und als PTA.

Auch die zunehmende Technik in der Apotheke (durch IT-Kassen, im Lager, durch Just-in-time-Belieferung der Großhändler) und auch das Internet gefährden nicht die guten Berufsaussichten für PTA. Flexible Arbeitszeiten ermöglichen auch die Teilzeittätigkeit und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es handelt sich also um eine zukunftssichere Ausbildung, die auch in Zukunft nicht durch das Internet wegrationalisiert werden kann.

Nicht nur in Apotheken sind die Berufsaussichten ausgezeichnet, auch bei Herstellern von Medikamenten, im Vertrieb, in der pharmazeutischen Industrie, bei Krankenkassen und auch in Aus- und Fortbildung finden sich zunehmend interessante Jobs.

Wie kann ich mich nach der TA-Ausbildung weiterqualifizieren?

Schon während der zweijährigen Ausbildung zum TA an der Sabine Blindow Schule kann man sich zusätzlich qualifiziere: Es besteht die Möglichkeit, neben dem Abschluss als staatlich geprüfter Technischer Assistent gleichzeitig mit einem Zusatzkurs und einem 1/2-jährigen Praktikum die Allgemeine Fachhochschulreife zu erwerben.

Als staatlich geprüfte/r Technischer Assistent/in mit Abi oder Fachhochschulreife kann man im Anschluss noch einen Bachelor-Abschluss erwerben. An einer unserer Kooperationshochschulen geht das sogar schneller als sonst üblich – denn die beiden Schuljahre der TA-Ausbildung an der Sabine Blindow Schule können angerechnet werden! Unsere aktuellen Partnerhochschulen sind die Hogeschool Zeeland in Vlissingen (Niederlande) für BTA und CTA, die Springer-Hochschule (Fernstudium für BTA) und die Leibniz-Universität Hannover (BTA)

Welche Förderungsmöglichkeiten gibt es?

1. Schüler-BAföG

Alle Ausbildungen an unseren Berufsfachschulen sind nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) förderungswürdig.
Das Schüler-BAföG wird als Vollzuschuss gewährt, es muss nicht zurückgezahlt werden. Es ist abhängig vom Einkommen der Eltern. Maßgebend ist die Einkommensteuerklärung von vor zwei Jahren bei Beantragung.
Wie hoch ist die Förderung?
Die Höhe des gewährten Zuschusses ist abhängig von der Einkommens-situation der Eltern und der Familiensituation (schulpflichtige Geschwister etc.). Mit Hilfe des BAföG-Rechners kann die Höhe des  Anspruchs auf Unterstützung nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetzes kalkuliert werden. Der zzt. höchste Bedarfssatz beträgt 590 € (Stand 2016).
Die Höhe des BAföG Bedarfes richtet sich nach folgenden Faktoren:

•    Art der Ausbildung
•   Wohnverhältnisse
•   Unterhaltspflicht durch die Eltern
•   Ort der Ausbildung
•   Zuschuss zur Kranken*- sowie Pflegeversicherung*

Bedarfsbeträge     ohne eigenen Hausstand     mit eigen. Hausstand

Grundbeitrag                         231 €                              504 €
KV*-Zuschlag                           71 €                               71 €
PV*-Zuschlag                           15 €                               15 €
Höchstbetrag                         317 €                              590 €

Wo beantrage ich das Schüler-BAföG ?
Ob Anspruch auf Förderung besteht, darüber berät individuell das Amt für Ausbildungsförderung des Heimat-Landkreises oder der Heimat-Stadt. Formulare hier

2. Bildungskredit

Das Bildungskreditprogramm der Bundesregierung bietet Schülerinnen und Schülern in fortgeschrittenen Ausbildungsphasen die Möglichkeit, einen zinsgünstigen und den individuellen Bedürfnissen flexibel anpassbaren Kredit unabhängig von Vermögen und Einkommen zu erhalten.
Alle Vorteile auf einen Blick:

•    Kreditvolumen von 1.000 EUR bis zu 7.200 €
•    wahlweise bis zu 24 Monatsraten von 100€, 200€ oder 300€
•    auf Wunsch Einmalzahlung von bis zu 3.600 EUR
•    sehr günstiger Zinssatz durch Bundesgarantie
• unabhängig von Einkommen und Vermögen und dem der Eltern 
•    einfache Antragstellung im Internet
•    Kombination mit anderen Finanzierungsangeboten – wie BAföG
•    kostenfreie Kündigung jederzeit zum Monatsende möglich
•    Rückzahlung erst vier Jahre nach Auszahlung der ersten Rate
•    niedrige monatliche Rückzahlungsrate in Höhe von 120 EUR
•    außerordentliche Rückzahlungen jederzeit und in beliebiger Höhe
•    Förderung von ausbildungsbedingten Praktika im In- und Ausland

Weitere Informationen im Bildungskredit-Flyer der KfW.

3. Steuerliche Vergünstigungen

In der Einkommenssteuererklärung können die Schulgebühren steuerlich geltend gemacht werden. Die Schulgebühren (ohne Kosten für Unterkunft und Verpflegung) sind derzeit zu 30 Prozent als Sonderausgaben steuerlich absetzbar.

4. Darlehen von Banken / Versicherungen

Neben den gewöhnlichen Darlehen kann unter bestimmten Voraussetzungen ein zinsgünstiges Darlehen in Form eines Hypothekendarlehens oder Policendarlehens gewährt werden.

5. Kindergeld

Das Kindergeld ist eine staatliche Leistung, die unter anderem dazu beitragen soll, den Lebensunterhalt von Kindern zu sichern. Für Kinder, die das 18. Lebensjahr vollendet haben und sich in einer Schul- oder Berufsausbildung befinden wird auch weiterhin Kindergeld gezahlt.
Servicetelefon für Kindergeld: 0800 4 5555 30

6. ERASMUS+

Das Erasmus-Programm ist ein Förderprogramm der Europäischen UnionInsbesondere EU-Auslandsaufenthalte bei den Management-Assistenten-Ausbildungen im Bereich Tourismus, Sport und Gesundheitstourismus werden gefördert. Unsere Berufsfachschule nimmt an dem Programm teil und stellt regelmäßig Anträge auf Förderung. Aktuell …

7. Rentenversicherungsträger

Förderung durch die Deutsche Rentenversicherung : Wer die bisherige Tätigkeit aufgrund einer Behinderung nicht mehr ausüben kann, bekommt von der Rentenversicherung eine Umschulung angeboten. Im Rahmen der beruflichen Rehabilitation kann man sogar einen völlig neuen Beruf erlernen, wenn dieser auch unter Berücksichtigung der Behinderung ausgeübt werden kann. Die zentrale Rufnummer der Deutschen Rentenversicherung Bund 0800 / 1 00 04 80 70, die Internetseite erreichen Sie unter www.deutscherentenversicherung.de.

Warum solltest du die TA-Ausbildung bei uns machen?

Hannover ist ein attraktives Industrie-, Handels- und Dienstleistungszentrum im Herzen Norddeutschlands.

Leibniz Universität, Medizinische Hochschule Hannover, Tierärztliche Hochschule, Musikhochschule und zahlreiche weitere Schulen und Hochschulen begründen den Ruf der Stadt als international renommierten WissenschaftsstandortStudenten und Schüler aus allen Ländern der Erde prägen die Atmosphäre in der niedersächsischen Metropole. Nicht zuletzt deshalb wirst Du Dich hier wohlfühlen. 

Eine halbe Million Einwohner schätzen Hannover als besonders „grüne“ Stadt. Die „Eilenriede“, einer der größten zusammenhängenden Stadtwälder Europas, zieht sich wie ein grünes Band durch die Stadt. Die Herrenhäuser Gärten, der bekannte Erlebniszoo Hannover und zahlreiche kulturelle, musikalische und sportliche Veranstaltungen machen Hannover das ganze Jahr über zu einem touristischen Anziehungspunkt. Dazu gehören auch bekannte Großveranstaltungen, wie die Cebit, Hannover Messe, Expo, Weltmeisterschaften der Feuerwerker.

Unsere Schule liegt in Hannovers Südstadt, nur wenige Minuten vom Stadtwald Eilenriede und dem Naherholungsgebiet Maschsee entfert. Hier wohnt und arbeitet man citynah, aber doch ruhig. Der Hauptbahnhof ist zu Fuß in circa 15 Minuten erreichbar.

Unsere Schule zählt dabei zu den am besten und modernst eingerichteten Privatschulen überhaupt. Unsere Labore suchen ihresgleichen – vielfältige Gerätschaften und Hightech-Analystechnik vereinen wir mit der geballten Kompetenz erfahrener Dozenten und Honorarkräfte, welche aus ihrem täglichen Leben spannende Fälle und aktuelle Themen in den Unterricht mit einfließen lassen – perfekt ausgebildet stehen dir so in deiner Branche alle Türen offen!

Obendrauf bieten wir noch ein besonderes Angebot für Schüler und Schülerinnen, die noch Fragen in einzelnen Fächern haben:

ab sofort bieten wir den BTA, CTA und UTA-Schülern und Schülerinnen Förderunterricht in den Fächern an:

Fachrechnen (Fr. Winkler)

Chemie (Herr Dr. Kandel)

EDV (Herr Schumann).

Es gibt verschiedene Termine a 90 min. über das Semester verteilt!

Welche Möglichkeiten zum anschließenden Studium gibt es für PTA?

Zusätzlich zu den Weiterbildungsmöglichkeiten eines PTA gibt es auch die Chance, noch ein Studium anzuhängen – und das sogar vielfach ohne Abitur!

Folgende Studiengänge können zum Beispiel belegt werden:

Pharmamanagement und -technolgie

Das Fernstudium ist an der SRH Fernhochschule möglich. Die Regelstudiendauer beträgt sechs Fachsemester und schließt mit dem Bachelor of Science ab. PTA können jederzeit zu Beginn eines Monats das berufsbegleitende Fernstudium starten. Zugangsvoraussetzungen sind entweder die allgemeine Hochschulreife, die fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife oder alternativ eine berufliche Qualifikation plus berufliche Fortbildung und praktische Berufserfahrung.

Der Studiengang verknüpft Wissen aus Naturwissenschaft und Pharma mit Themen der Betriebswirtschaft und Managementlehre. Schwerpunkte sind unter anderem Qualitätssicherung und -management, pharmazeutische Darreichungsformen und deren Produktion sowie Rahmenbedingungen und regulatorische Anforderungen an die Pharmabranche.

Mit dem Studium in der Tasche können PTA Fuß im Produkt-, Projekt- und Qualitätsmanagement sowie im Zulassungsmanagement fassen. Möglich ist auch ein Wechsel in den Consulting-Bereich.

Studium Industriepharmazie

Wer der Apotheke überdrüssig geworden ist und in die Industrie wechseln will, ist beim Fernstudiengang der Hochschule Kaiserslautern richtig. Hier können PTA berufsbegleitend den Bachelor of Science im Studiengang Industriepharmazie erlangen. Das Studium dauert neun Semester und ist eine Kombination aus naturwissenschaftlichen Grundlagen und medizinisch-pharmazeutisch-technologischem Fachwissen. PTA, die kein Abitur haben, müssen die Ausbildung mindestens mit dem Notendurchschnitt von 2,5 abgeschlossen haben und eine mindestens zweijährige berufliche Tätigkeit vorweisen, um sich für den Studiengang anzumelden.

Industriepharmazeuten können in verschiedenen Bereichen arbeiten. Mögliche Tätigkeitsfelder finden sich in der Arzneimittelherstellung, -zulassung und -sicherheit, Forschung und Entwicklung sowie im Qualitätsmanagement.

Pharmazie

Für das Pharmaziestudium sind PTA bestens gerüstet. Mit wenigen Ausnahmen können PTA in beinahe allen Bundesländern auch ohne Abitur das Pharmaziestudium antreten. Allerdings sind die jeweiligen Zugangsvoraussetzungen zu beachten, denn diese sind Ländersache. Einige Universitäten verlangen beispielsweise eine mindestens zweijährige Berufsausbildung – die per se bei PTA gegeben ist – und eine drei- beziehungsweise vierjährige Berufserfahrung. Außerdem gilt es, eine Zugangsprüfung zu bestehen. Zum Teil gibt es auch Vorgaben bei der Abschlussnote der PTA-Ausbildung. Die Studienplätze werden in der Regel zentral von der Stiftung für Hochschulzulassung vergeben.

Studium Medizinökonomie

An der Rheinischen Hochschule Köln können PTA einen Studienabschluss in Medizinökonomie erlangen. Auch hierbei handelt es sich um einen Bachelorstudiengang. Auf dem Stundenplan stehen betriebswirtschaftliche, juristische und medizinisch-pharmazeutische Inhalte, die für das Management in der Gesundheitswirtschaft nötig sind. Der Studiengang kann in sechs Semestern in Vollzeit oder sieben Semestern berufsbegleitend belegt werden.

Medizinökonomen stehen viele Möglichkeiten offen. Sie sind unter anderem gefragt in den Bereichen:

  • Management in Gesundheitseinrichtungen der stationären und ambulanten Versorgung
  • Management in der Gesundheitsindustrie
  • Wirtschaftsprüfung und Beratungsgesellschaften
  • Controlling und Rechnungswesen
  • Supply Chain Management
  • Marketing
  • Projektmanagement sowie
  • Forschung und Entwicklung.

Dein Ansprechpartner:

Kim-Tabea Jeitner
Verwaltung ITA & PTA & Zeugnisse
Adolfstrasse 10, 30169 Hannover
0511 - 260928-10