Persönlich geführt
Weiter bis zum Bachelor
Anerkannte Ausbildungsqualität

Die ganze Welt der Naturwissenschaften - unter einem Dach!

Was machen eigentlich Technische Assistenten im Beruf? Ein Vergleich:

Womit beschäftigen sich BTA?

Alles, was Du als BTA untersuchst, hat einen biologischen Ursprung. Pflanzen zeichnen war früher, stattdessen wird heute mit Zellen gearbeitet. Zoologie und Botanik gehören natürlich dazu. Wozu braucht man diese Untersuchungen? Im Serien, z. B. bei CSI, arbeiten die Rechtsmediziner mit diesen Methoden. In der Erforschung von Pflanzen und Tieren benötigt man diese Verfahren und vor allem im medizinischen Bereich werden viele dieser absoluten Hightech-Verfahren gebraucht. Die Findest Du Forschungen zu persönlichen Arzneimitteln interessant. Hierbei werden für einzelne Menschen genau abstimmte Medikamente gegen Krebs, Aids, Rhema andere chronische Krankheiten hergestellt. Das alles erforschen BTA. Gen-Technik als Heilungschance oder Unheil in Nahrungsmitteln? Als BTA prüfst Du die Ergebnisse und ermittelst die passenden Grenzwerte. In nur einem Jahr nach der BTA-Ausbildung kannst Du zusätzlich die Doppelqualifikation CTA erwerben. Damit hast Du doppelte Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Was untersuchen CTA?

Was ist denn da drin? Das ermittelst Du in Deinen Analysen für den Umweltschutz und für die Gesundheitsvorsorge. Werden die vorgeschriebenen Grenzwerte für Schadstoffe in Luft, Boden, Wasser oder Lebensmitteln und Medikamenten eingehalten?  Also die reinste Detektivarbeit für Dich als Forscher*in im weißen Laborkittel. Als CTA kannst Du die Fragen nach etwaigen Umweltbelastungen oder Giftigkeit von Proben ganz präzise beantworten. Natürlich gibt es auch einige Gemeinsamkeiten zwischen den Berufen BTA, UTA und CTA. in den theoretischen Grundlagen und in der allgemeinen Arbeit im Labor. Deshalb benötigst Du für die Doppelqualifikation vom CTA zum BTA nur noch ein Jahr.

Was haben UTA mit der Umwelt zu tun?

Als UTA (Umweltschutztechnische/r Assistent*in) ermittelst Du Umweltdaten durch Boden-, Wasser-, Luft- und Abfallanalysen als auch mit Hilfe von Lärm- und Erschütterungsmessungen. Anschließend protokollierst Du die Ergebnisse und wertest sie aus. Als UTA arbeitest Du an der Nahtstelle zwischen Produktion, Entsorgung und Recycling. Schon während der Herstellung überprüfen UTA die Produktqualität und die Einhaltung aller Bestimmungen und Grenzwerte. Deshalb gehören zur UTA-Ausbildung noch zusätzlich Inhalte aus den Bereichen Abfallwirtschaft, Wasser-/Abwasserwirtschaft, Immissionsschutz und Umweltanalytik zum Unterrichtsstoff. Als UTA betrachtest Du in allen Analysen und Untersuchungen die Auswirkungen von Produktionsprozessen auf die Umweltmedien Boden, Wasser und Luft. Als absolute Expert*in in umwelttechnischen Fragen, ebenso wie im Umweltrecht, setzt Du Dich als UTA für eine saubere Umwelt und lebenswerte Zukunft ein.

Wie kann es bis zum Bachelor weitergehen?

Parallel zur Ausbildung kannst Du die allgemeine Fachhochschulreife (häufig auch „Fachabi“ oder „Fachabitur“ genannt) erwerben. Daran könntest Du ein Studium an einer unserer Kooperationshochschulen anschießen.  Dann brauchst Du nur noch zwei Jahre (einschließlich Bachelorarbeit und Praktikum) bis zum Bachelor-Abschluss (B. Sc.) in „Life Science“ (BTA) oder „Applied Chemistry“ (CTA) an Hogeschool Zeeland in Vlissingen (NL) und zwar, weil die Schulzeit in Hannover vollständig anerkannt wird. Überdies wird die BTA-Ausbildung in Hannover auf ein Bio-/Pflanzentechnologiestudium an der Leibniz-Uni angerechnet, genauso wie an der Uni Braunschweig für Biologie (B.Sc.)  Darüber hinaus können UTA, CTA und BTA an der Hochschule Nordhausen Anrechnungen für den Studiengang Umwelt- und Recyclingtechnik (B.Sc.) erhalten.

Du hast deine Traumausbildung gefunden? Dann klicke auf das jeweilige Logo und erfahre, wie es nun weitergeht und wie du dich bei uns bewirbst!

BTA

CTA

UTA

Du hast noch Fragen?

Kim-Tabea Jeitner
Verwaltung ITA & PTA & Zeugnisse
Adolfstrasse 10, 30169 Hannover
0511 - 260928-10